Presseinfo / Der Adventskalender der Gutes tut: 24 GUTE TATEN statt Schokolade

Der 24 GUTE TATEN Adventskalender ist ein gemeinnütziges Projekt das 2010 von Werberegisseur Sebastian Wehkamp ins Leben gerufen wurde. Hinter jedem der runden Kalendertürchen verbergen sich konkrete Projekte, die man alle mit einer einmaligen Spende ab 24 Euro möglich macht. Zum Beispiel eine Essensausgabe für ein Straßenkind in Deutschland, 15 Minuten Wildhüter-Einsatz für Giraffen und Elefanten in Kenia, vier Minuten Kunst- und Traumatherapie für ein Kind im Irak oder 25 Minuten Lesefreude für drei benachteiligte Kinder in Nicaragua. Die guten Taten unterteilen sich in die Kategorien Ernährung, Natur, Gesundheit und Bildung.

Seit Projektstart wurden unter anderem folgende Ergebnisse erzielt: 106.700 Menschen medizinisch behandelt, 420.500 Mahlzeiten verteilt, 836.000 Quadratmeter Regenwald unter Schutz gestellt, 137.700 Minuten Weiterbildung für geflüchtete Menschen ermöglicht.

Jedes Jahr können sich gemeinnützige Organisationen um ein Türchen im Kalender bewerben. 2020 haben sich 166 Organisationen beworben. Die Kalenderprojekte unterliegen strengen Auswahlkriterien, wie z. B. Transparenz und Nachhaltigkeit. Basierend auf Studien renommierter Institute wurden die guten Taten ausgewählt. Die finale Entscheidung trifft ein unabhängiger Beirat. Zudem verpflichten sich alle teilnehmenden Organisationen, ihren Projektverlauf durch Berichte, Belege und Bilder für den Verein zu dokumentieren. Gewissenhafte Kontrolle und kritisches Nachhaken ist ein wichtiger Teil der Vereinsarbeit.

Und so funktioniert der 24 GUTE TATEN Adventskalender

Ab Oktober kann auf der Website www.24-gute-taten.de eine einmalige Spende von 24 Euro oder mehr geleistet werden. Mit dieser Spende werden 24 Projekte unterstützt. Der 24 GUTE TATEN Adventskalender wird rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit mit der Post verschickt - übrigens gern auch mit einer Grußkarte an die Adressen von Freunden und Familienmitgliedern. Hinter jedem Türchen verbirgt sich ein Projekt, welches durch die konkrete Spende unterstützt wird.

Übrigens können Unternehmen den Adventskalender zusätzlich mit einem personalisierten Weihnachtsgruß an Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versenden. Für Schulen, die sich einen der Kalender in den Klassenraum stellen, werden ergänzende Unterrichtsmaterialien bereitgestellt, um das Öffnen der Türchen im vorweihnachtlichen Unterricht mit spannenden Fakten zu den Projekten und neuen Lerninhalten zu untermalen. Der Kalender sowie die Hintergrundinformationen sind auch auf Englisch und Französisch erhältlich.

Kontakt: 
24guteTaten e.V.
Friedrichstraße 246
10969 Berlin

Sven Bratschke
E: sb@24gutetaten.de
T: +49 (0) 170 5416805

Pressematerialien: www.24-gute-taten.de/adventskalender/presse

24guteTaten e.V. setzt sich für Menschen in Not und Armut ein, unabhängig von Nationalität, Religion, ethnischer Herkunft oder Geschlecht. Wir sind weder parteipolitisch noch konfessionell gebunden.

Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitglieder des Vereins engagieren sich für den Adventskalender aus persönlicher Überzeugung und mit Leidenschaft für eine gerechte Welt.

Gemeinnützig, unabhängig und engagiert.




Kommentare